Bitte wählen Sie eine Seite aus

Projektmanager als Projektionsfläche und Sündenböcke

Erlebnisse aus der realen Welt können einen immer wieder überraschen. Konkretes Beispiel: Der Projektleiter dient dem Team als Identifikations- und Projektionsfläche für schlechte, negative und unerfreuliche Ergebnisse und Resultate in und um Projekte. Die Erfolge gehören dem Team, die dunkle Seite der Medaille dem Projektleiter. Daran gibt es nichts zu rütteln.

Prinzipiell ist das also nicht wirklich überraschend und nichts Neues. Man lässt sich darauf ein - sozusagen "part of the game". Die Frage ist: MÜSSEN Projektleiter der Reibebaum für Probleme,Animositäten und etwaige Verfehlungen der Stammorganisation sein? Meine klare Antwort: Ja.

Warum? Projekte reflektieren vor allem zu Beginn die Befindlichkeiten und Zustände der Stammorganisation. Projektteam und Projektleiter halten also den Spiegel vor, stellen kritische Fragen und stellen Bestehendes in Frage. Der Projektleiter ist dabei umgekehrt in der Situation dem Team Dinge zu erklären, die nicht geändert werden können/sollen und man trotzdem alle Projektziele erreichen soll. Die "Buhmann-Rolle" ist somit a priori geklärt.

Das gilt es auszuhalten - auch wenn es nicht schön oder nett ist. Es gilt diese Herausforderung anzunehmen und auch daraus Vorteile zu ziehen. Es ist eine persönliche Entscheidung, ob man sich dieser scheinbaren Herkulesaufgabe stellt oder sich beleidigt zurückzieht. Die Rolle der Stammorganisation ist und bleibt vage. Die Erwartungen an die Projektleiterinnen und Projektleiter ist vielleicht übermenschlich. Umgekehrt gibt es kaum eine Rolle im Unternehmen, der mehr Gestaltungsmöglichkeit und Innovationskraft innewohnt. Diese Rolle anzunehmen, daran zu wachsen und seine Ziele gemeinsam mit dem Team umzusetzen ist letztlich der schönste Beweis für die Notwendigkeit exzellenten Projektmanagements. Einfacher wird es nicht werden.

Impressum

Informationspflicht gem. § 5 E-Commerce-Gesetz
Offenlegungspflicht gem. § 25 Medien-Gesetz


Für den Inhalt verantwortlich

agipro-consulting e.U.
Inhaber: DI (FH) Günter S. Bachbauer

Mobil: +43 699 126 19575
E-Mail: office(at)agipro-consulting(dot)at
Internet: http://www.agipro-consulting.at

Firmensitz: 5400 Hallein, Austria
Firmenbuchgericht: Landesgericht Salzburg
FN: 391767 d
UID: ATU67754600

Unternehmensgegenstand des eingetragenen Einzelunternehmens

  • Dienstleistungen in der automatischen Datenverarbeitung und Informationstechnik
  • Unternehmensberatung einschließlich der Unternehmensorganisation gemäß § 94 Z. 74 GewO 1994

Haftungshinweis

Unsere Webseite enthält Verknüpfungen zu Webseiten Dritter (sog. „externe Links“). Da wir auf deren Inhalte keinen Einfluss haben, kann für die fremden Inhalte keine Gewähr übernommen werden. Für die Inhalte und Richtigkeit der Informationen ist stets der jeweilige Informationsanbieter der verlinkten Webseite verantwortlich. Zum Zeitpunkt der Verlinkung waren keine Rechtsverstöße erkennbar. Sobald uns eine Rechtsverletzung bekannt wird, werden wir den jeweiligen Link umgehend entfernen.

Urheberrecht

Die auf dieser Webseite veröffentlichten Inhalte und Werke unterliegen dem österreichischen Urheberrecht. Jede Vervielfältigung, Bearbeitung, Verbreitung und jede Art der Verwertung außerhalb der Grenzen des Urheberrechts bedürfen der vorherigen schriftlichen Zustimmung des jeweiligen Urhebers bzw. Autors. Alle Rechte vorbehalten.

Sprachliche Gleichbehandlung

agipro-consulting bemüht sich um die sprachliche Gleichbehandlung von Personenbezeichnungen. Wird in einigen Seiten dennoch nur die männliche Form verwendet, so dient dies einer größeren Verständlichkeit des Textes und soll keinesfalls Frauen gegenüber Männern diskriminieren, sondern für beide Geschlechter gleichermaßen gelten.

×